Den Hanfsamen in einem Glas Wasser keimen lassen

Die Samen werden für drei bis fünf Tage in ein Glas oder eine Tasse Wasser gelegt. Man sollte darauf achten, dass die Umgebungstemperatur 20 °C nicht unterschreitet. Spalten sich die Samenkerne und zeigen sich die ersten Millimeter der Wurzel, kann man sie rausnehmen. Alternativ kann man sie auch nur einen halben Tag im Wasser lassen und nachher zwischen zwei Feuchttücher legen. Lässt man die Cannabis Samen im Wasser oder über dem feuchten Tuch sprießen, so kann man die Umgebung (Temperatur, Feuchtigkeit und Lichteinfluss) hanfsamen-keimenkomplett kontrollieren und so die idealen Konditionen zum Keimen der Samen herstellen. Die gekeimten Samen sind jedoch sehr empfindlich und können leicht kaputt gehen. Der gesprossene Samen sollte man lieber konzentriert und mit einer Pinzette aus dem Glas, respektiv von dem Papiertaschentuch aufheben, und sie sehr behutsam in die Erde legen. Denn nachdem sie gekeimt sind, werden die Samen in einen kleinen Behälter mit Steinwolle und Erde gesetzt. Diese bieten der Pflanze ausreichend Nährstoffe, um weiter zu wachsen. In bereits zwei bis drei Tagen wird sich die Pflanze an der Oberfläche zeigen und ein kleiner Stängel wird sich erblicken lassen.

Fazit

Es gibt also mehrere Methoden den Hanfamen der Hanfpflanze keimen zu lassen. Der Samen benötigt eine warme (ungefähr 20 °C), feuchte und dunkle Umgebung. Diese kann man mit einem Wasser Glas oder feuchten Tüchern herstellen. Die natürliche Weise, den Samen direkt in die Erde zu säen, kann natürlich auch verwendet werden, jedoch erreicht sie nicht die gleiche Erfolgsquote. Wer seine eigene Cannabis Pflanze züchten möchte, muss sich regelmäßig um diese kümmern und sie bei ihrem Wachstum begleiten. Dies fängt mit dem ersten Schritt, dem Keimen an, bevor der Samen in die Erde kommt und die Pflanze langsam ihre typische Form annimmt. Der Grower soll dementsprechend den Hanfsamen keimen lassen und ihn rechtzeitig in die Erde setzen.

Den Samen direkt in die Erde setzen

Die Samen werden direkt ein paar Zentimeter in die feuchte, lockere Erde gesetzt. Hierbei handelt es sich sicherlich um die einfachste und auch natürlichste Methode, Samen keimen zu lassen. In vier bis zehn Tagen wird der Samen an die Oberfläche wachsen. Damit die junge Pflanze emporkommt, darf die Erde nicht zu fest sein. Man sollte am besten hochwertige Erde beim Blumenhändler kaufen. Die Pflanze wird bei ihrem Wachstumsprozess nicht gestört, man muss sie nicht rausnehmen, umtopfen und bewegen. Sie kann auf natürliche Weise gedeihen und zu einer prächtigen Kannabis Pflanze heranwachsen. download (9)Wenn dies dann auch klappt. Denn neben diesem großen Vorteil bietet das Keimen in der Erde auch einen großen Nachteil: Nicht alle Samen gedeihen. Auch wenn die Umgegend dunkel ist, so kann man die Temperatur und die Feuchtigkeit der Setzerde nur sehr schlecht oder bedingt kontrollieren. Sind die Voraussetzungen nicht perfekt, könnten einige Samen nicht keimen. Mit anderen Methoden kann man dieses Risiko vermeiden.

Den Samen zwischen feuchten Tüchern keimen lassen

Die nächste Version ist sicherer, führt man sie richtig durch, gedeihen auch alle Samen. Auf einen Teller legt man ein feuchtes Tuch. Sehr gut geeignet sind Taschentücher, Küchenpapier oder Watte. Bevor man den Samen drauflegt, sollte man das Wasser abtropfen lassen. Nun die Samen drauflegen und mit einem weiteren feuchten Tuch abdecken. Damit die Samen es auch richtig dunkel haben, hilft es sie mit einem zweiten Teller zu überdecken. Dieser sollte kopfüber liegen, damit er die Samen nicht einengt oder zerquetscht. Man sollte darauf achten, dass die Samen sich auf dem Tuch nicht berühren. Da man nicht weiß, zu welcher Seite sie sich öffnen und keimen, benötigen sie etwas Freiraum. download (10)Die Umgebungstemperatur sollte zwischen 20 °C und 25 °C liegen (zum Beispiel über einer Heizung). Der Standort der Samen sollte keiner direkten Lichtquelle ausgesetzt sein. Regelmäßig sollte man die Tücher nachbefeuchten, ohne sie jedoch zu bewegen. Hierfür kann man den oberen Teller kurz aufheben und das obere Tuch mit Wasser bespritzen. Nach dem Samen schauen, entbleibt jedoch nicht. Ein bis zwei Mal am Tag sollte man nachschauen, ob der Samen sich bereits geöffnet hat und die Wurzel sich zeigt. In weniger als einer Woche sollte die Wurzel sich blicken lassen. Bei manchen Sorten kann es jedoch auch länger dauern, es ist also Geduld gefragt. Um den Prozess zu beschleunigen, kann man die Samen die ersten 12 bis 14 Stunden in ein Glas Wasser geben und sie erst daraufhin zwischen zwei feuchte Tücher legen.

Wie man Hanfsamen richtig keimen lässt

Hanfsamen keimen lassen

Die Hanfsamen wurden bestellt und die Freude auf die bevorstehende Pflanze ist bereits groß. Doch bevor es so weit ist, ist noch etwas Arbeit und Geduld gefragt. Der Growroom steht sicherlich schon und alles nötige Material ist vorhanden. cannabis-samen1Nun muss der Samen gesät werden und gedeihen, bis er zu einer prächtigen Pflanze heranwächst, die reif für die Ernte ist. Damit ein Samen schön und kräftig heranwächst, muss er Four_Way_4e5bf9a4347b1zuallererst keimen. Beim Prozess des Keimens öffnet sich der Samen und eine kleine Wurzel wächst raus. Sobald die Wurzel erscheint (ein paar Millimeter), muss der Samen 2-3 cm in die Erde gepflanzt werden, mit der Wurzel nach unten. Wird der Samen zu spät aus seinem Keimprozess entnommen und eingepflanzt, so kann die Wurzel Schaden davon tragen. Hanf ist eine Pflanze, die vor allem in feuchtwarmen Gegenden wächst (Abweichungen je nach Samensorte möglich). Die perfekte Umgebung für den Keimprozess ist dunkel, warm (ungefähr 20 °C) und feucht.

Wie lässt man einen Samen grünen? Mehrere Möglichkeiten stehen zur Auswahl. Alle Versionen funktionieren, haben jedoch ihre kleinen Nachteile. Den Samen im Glas oder zwischen zwei feuchten Tüchern keimen lassen geht schnell und lässt alle Samen keimen, werden die empfindlichen Samen nachher in die Erde gelegt, können jedoch schnell Schäden passieren. Lässt man sie gleich in der Erde, muss man sie zwar nicht umsetzen und sie werden nicht in ihrem Wachstumsprozess gestört, dafür besteht jedoch das Risiko, dass nicht alle keimen. Hanfsamen keimen lassen ist der Anfang eines schönen Wachstums und einer gut gedeihenden Kannabis Pflanze. Wie man die perfekte Umgebung herstellt und den Cannabissamen keimen lässt, wird im Folgenden detailliert erklärt.